Gedichte Wenn du mich köntest lieben

Wenn du mich köntest lieben /
O du mein Ich /
Gleich wie ich dich /
So wär‘ ich ohn betrüben.
Daß du mich aber nicht hältst wehrt
Das ists / das mich so sehr beschwert.

Sonst allen dich alleine
Setz‘ ich weit für /
Das schwer‘ ich dir /
Bey Föbus güldnem Scheine.
Bey Gott Kupido süßer Glut /
Dir nur alleine bin ich gut.

Du kanst mich ja nicht hassen /
Daß ich die Zier /
So wohnt in dir /
Nicht dencke zu verlassen /
Die einen ieden in gemein
Beweget dir geneigt zu seyn.

Siehst du nicht / wie ich weine /
Und wegen dir /
O meine Zier /
Fast nicht zu trösten scheine.
Du siehst / und nimst dichs doch nicht an /
Daß mir sonst niemand rathen kan.

Ach! laß dich doch erbitten /
Mein einigs Ein /
Durch diese Pein /
Die ich so offt erlitten.
Schaff‘ / Hertze / schaffe doch einmahl /
Daß ich mich freue nach der Quahl.


Gedichte Wenn du mich köntest lieben - Fleming