Gedichte Sommernacht

Mit des Mondes Silberauge
Träum‘ ich in die blaue Welt.
Scharf ergießt sich meines Blickes Lauge
Über Dorf und Feld.

Aber in die Ferne
Dringt mein Blick verweint.
Sind es Lichter, sind es Sterne?
Berg und Himmel wohl vereint.

Hügel… Himmel… Ich verfehle
Eure Grenze gern…
Und so weißt auch du nicht, Seele,
Ob du Licht bist oder Stern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Gedichte Sommernacht - Klabund