Gedichte Vogellied

Mit einem leeren Vogelnest, welches dem Distelfinken meiner
Schwester zum Scherz in den Käfig gelegt wurde

Es ist zwar sonsten nicht der Brauch,
Daß man ’s Nestchen baut,
Bevor man erst ein Weiblein auch
Sich angetraut:
Zirri Zirrli!
Erst ein Schätzchen,
Dann ein Plätzchen,
Zirri!
Am Birnbaum oder am Haselstrauch.

Allein ich dacht, du baust einmal
Auf gut Glück.
Schaden kann es auf keinen Fall;
Zirrwick Zirrliwick!
Gefällt’s Ihr nicht, meine Jungfer Braut,
Es ist gleich wieder umgebaut.


Gedichte Vogellied - Mörike