Gedichte Der Platz

Willkürlich von Gewesnem ausgeweitet:
Von Wut und Aufruhr, von dem Kunterbunt
Das die Verurteilten zu Tod begleitet,
Von Buden, von der Jahrmarktsrufer Mund,
Und von dem Herzog der vorüberreitet
Und von dem Hochmut von Burgund,

(auf allen Seiten Hintergrund):

Ladet der Platz zum Einzug seiner Weite
Die fernen Fenster unaufhörlich ein,
Während sich das Gefolge und Geleite
Der Leere langsam an den Handelsreihn

Verteilt und ordnet. In die Giebel steigend,
Wollen die kleinen Häuser alles sehn,
Die Türme vor einander scheu verschweigend,
Die immer maßlos hinter ihnen stehn.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Gedichte Der Platz - Rilke