Gedichte Das Ende

Du hast die zarten Liebeskräfte
Im Trugkampf trotzig überspannt.
Nun sind zerklirrt die stolzen Schäfte,
Zerfetzt das rote Fahnenband.

Einst sand’st du Rosen, süße Spiele der Lust,
An jedem muntren Ort.
Der Blumen blühten dir zu viele,
Du warfst die kaum gepflückten fort.

Nun wanderst du die Pfade heute –
Zerflattert Rosenblatt und Kuß.
Wo einst die Blumen leichte Beute,
Klafft ekeltief der Tartarus.


Gedichte Das Ende - Klabund