An eine würdige Privatperson

Gibt einst der Leichenstein von dem, was du gewesen,

Dem Enkel, der dich schätzt, so viel er braucht, zu lesen,
So sei die Summe dies: „Er lebte schlecht und recht,
Ohn‘ Amt und Gnadengeld, und niemands Herr noch Knecht.“

Gedichte An eine würdige Privatperson