Gedichte Dumme Zerstreutheit

Sprich, fühltest du denn keine Hand,
Als nun der Taschendieb, der lose,
Dir Sacktuch, Beutel, Pfeif und Dose
Herauszuzieh’n sich unterwand?
„Ich fühlte was“, sprach der Beraubte;
„Allein ich war zerstreut, und glaubte:
Es wäre meine eigne Hand.“

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Gedichte Dumme Zerstreutheit - Haug