Gedichte Betrachtung

Schön ist’s, unter den Brücken hindurch in der länglichen Gondel
Schweben, und auch schön ist’s, schweifend am Ufer umher,
Deine Geschichte zu lesen in deinen Trophän, o Venedig!
Jene Geschichte der einst mächtigen Seerepublik,
Die, dreizehn Jahrhunderte durch, sich erhält und bereichert,
Bis sie zuletzt umstürzt jener titanische Mann.
Der, da der Freiheit kurzer Moment den Talenten Entwicklung
Gönnte, sich rasch vordrängt als der Talente Talent,
Zepter entwindet und Zepter verteilt. Ihm fielst du, Venedig;
Aber er fiel bald selbst unter die Räder des Glücks!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)

Gedichte Betrachtung - Platen