Gedichte Ode XVII

Jhr schwartzen Augen / jhr / vnd du / auch schwartzes Haar /
Der frischen Flavien / die vor mein Hertze war /
Auff die ich pflag zu richten /
Mehr als ein weiser soll /
Mein Schreiben / Thun vnd Tichten /
Gehabt euch jetzund wol.
Nicht gerne sprech‘ ich so / ruff‘ auch zu Zeugen an
Dich / Venus / vnd dein Kind / daß ich gewiß hieran
Die minste Schuld nicht trage /
Ja alles Kummers voll
Mich stündlich kränck‘ vnd plage /
Daß ich sie lassen soll.
Jhr Parcen / die jhr vns das Thun deß Lebens spinnt
Gebt mir vnd jhr das was ich jr / vnd sie mir gönnt /
Weil ich’s ja soll erfüllen /
Soll zähmen meinen Fuß /
Vnd wieder Lust vnd Willen
Auch nachmals sagen muß:
Jhr schwartzen Augen / jhr / vnnd du / auch schwartzes Haar /
Der frischen Flavien / die vor mein Hertze war /
Auff die ich pflag zu richten /
Mehr als ein weiser soll /
Mein Schreiben / Thun vnd Tichten /
Gehabt euch jetzund wol.


Gedichte Ode XVII - Opitz